[ ETHZ - Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ]

reto ambühler - sabbatical 2002

[ UCSD - University of California, San Diego ]

University of California, San Diego: Supercomputer Center


[ eingang des SDSC ] das San Diego Supercomputer Center (SDSC) liegt eher etwas versteckt im nördlichen teil des UCSD-campus. auf dem dach erkennt man die antenne des satelliten high-speed netzwerks. der zutritt zum SDSC ist bewacht, man braucht eine bewilligung, um den computerraum zu betreten.
das operating umfasst mehrere personen und ist rund um die uhr bedient, 7*24 stunden.

das SDSC beschäftigt über 400 mitarbeiterInnen und ist an verschiedenen nationalen und internationalen projekten beteiligt. die hauptaktivitäten umfassen die folgenden 5 themengebiete:

  1. integrative bio-wissenschaften
  2. daten- und wissens-systeme
  3. umweltwissenschaften
  4. high-end computing und kommunikation
  5. grid und cluster computing

visualisierung ist ebenfalls ein wichtiges themengebiet. es stehen verschiedene ausgabegeräte zur verfügung, inklusive grossbildschirme, aber auch geräte, um 3D-gebilde aus papier oder pulver anzufertigen. zudem verfügt das SDSC über ein eigenes, sehr gut ausgerüstetes bild- und tonstudio. das angebot wird abgrundet durch ein video-konferenz-system für maximal 12 teilnehmerInnen.

der computerraum ist gleichzeitig ein bedeutender knotenpunkt im netzwerk der supercomputer und im Internet. vor kurzem wurde der letzte wassergekühlte computer abgebaut, die wasserkühlung wird demnach nicht mehr benötigt. in diesem computerraum ist die gleiche tendenz zu beobachten, wie bei uns im RZ der ETHZ: die grossen computer verschwinden und werden durch kleinere systeme ersetzt, platz ist deshalb genügend vorhanden. ich habe übrigens auch einige Alphas entdeckt, das hat mich natürlich ganz besonders gefreut ... [ blick in den computerraum - im zentrum die glasfaser-verkabelung ]
[ web server farm des SDSC ] das SDSC unterhält eine eigne webserver-farm, 6 Sun UltraSparc workstations. die SDSC-website ist sehr informativ und umfangreich. ganz besonders eindrücklich ist die "virtual machine room tour" (VRMT).
die protein daten bank (PDB) wird ebenfalls am SDSC gehostet. sie gehört angeblich zu den 20 meist-besuchten akademischen websites der welt und besteht aus mehreren Sun Enterprise Server 10000.  [ SDSC protein data bank server ]
[ "blue horizon" belegt einen etwa einen viertel des computerraums ] [ "blue horizon" umfasst nicht weniger als 46 schränke ] [ "blue horizon" - 1152 prozessoren in reih und glied ]
das flagschiff des SDSC bildet zur zeit der IBM-supercomputer "blue horizon" - der name ist übrigens nicht zufällig gewählt worden, sondern "blue" ist eine anlehnung an "Big Blue", den übername von IBM und "horizon" soll auf den anbruch eines neuen computing-zeitalters hindeuten.

die kennzahlen dieses supercomputers sind beeindruckend:

  • 144 acht-prozessoren SMP High Nodes erledigen die eigentliche rechenarbeit
  • 12 zwei-prozessoren SMP High Nodes übernehmen die steueraufgaben
  • 1152 Power3 prozessoren in den recheneinheiten arbeiten mit 375 MHz. jeder prozessor hat eine maximale rechenleistung von 1.5 Gflops (1.5 milliarden floating-point operationen pro sekunde) - dies ist mehr rechenleistung als der erste vier-prozessoren supercomputer hatte, welcher 1985 am SDSC in betrieb genommen wurde.
  • 1.7 teraflops - (1.7 billionen floating-point operationen pro sekunde) - ist die maximale rechenleistung aller prozessoren zusammen
  • 576 GB arbeitsspeicher, 4 GB per knoten
  • 5.1 TB diskplatz steht für die riesige datenmenge zur verfügung, die durch diesen rechner produziert wird
  • 42 schränke beherbergen die rechen- und steuercomputer. vier schränke werden duch die disks belegt
  • 140 m² physikalischen platz werden durch die ganze konfiguration belegt

mehr informationen zu diesem system findet man auf der entsprechenden website des SDSC.


mein sabbatical - UCSD portrait


index.html / 23-jul-2002 / reto ambühler